Das Photographische Archiv Peter H. Fürst
Peter H. FürstBildarchivNutzungsbedingungenKontakt zur Startseite


Curriculum Vitae - Peter H. Fürst

1939 geboren in Leoben/Österreich, lebt in Köln

1954-1957 Photographen-Lehre im elterlichen Betrieb und Studium an der Höheren graphischen Lehr-und Versuchsanstalt Wien.
Volontär im AGFA-Versuchslabor Leverkusen

1958-1960 Atelierleiter bei Dr. Rathschlag in Köln

1960 Meisterprüfung und Selbständigkeit
Arbeiten für Architekten, Industrie, Werbeagenturen

1963-1968 Fürst erregt Aufsehen mit seinen Beauty-Fotos
Aufträge für Lancôme, Revlon, Biodroga,Toscana 4711, SansSoucis, Farina, später kommen Arbeiten für die Pelz- und Mode-Couture hinzu. Auch die Dessous.

1968 Beginn der Partnerschaft mit Ralf Baumgarten einem Diplom-Psychologen, viele Fürst-Fotos entstehen aufgrund gestalt-psychologischer Überlegungen die in fotografische Konzeptionen eingebracht werden.
Fürst produziert das erste europäische Poster mit einem nackten Mann ohne Feigenblatt.

1970 Fürst ist einer der Ersten, der die Dessous aus dem Milieu des Boudoirs in die Freilicht-Fotografie und in exotische Länder verlegte. Seine Fotos gehen um die Welt, zu den Auftraggebern gehören u.a. Lejaby AntineA beide Paris, Gossard, Triumph, Palmers/Wien, DeWe Brüssel, Lovable Italien, Bestform Johannesburg.

1971 Mitglied im Bund freischaffender Fotodesigner BFF

zunehmend entstehen viele freie Arbeiten, ua. die psychologische Serie "Die sieben Gesichter einer Frau".

1974 Verleihung des Titels "European Master of Photography" durch Europhot, Berufung in die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh).

1975 Ausstellung mit Fotografien vom Pariser Friedhof Pére Lachaise in der DGPh-Galerie Köln, gemeinsam mit Charlotte March u. Reinhard Wolf, anl. der Verleihung des "European Master of Photography"

1977 Auszeichnung für einen eindrucksvollen Kalender über den Friedhof Pére lachaise/ Paris.

1979 Es entsteht der Zyklus "IMPRESSIONEN" mit Landschafts Fotografien als grafisch-ästhetische Überhöhung der Wirklichkeit.

1982 Es werden Bezüge zur neuen Sachlichkeit in der bildenden Kunst geschaffen, es entsteht das welt= weit bekannteste Fürst-Foto "Danielle im schwarzen Dessous" - Hommage a Anton Räderscheidt innerhalb einer Werbekampagne für Gossard.

1987 Grosse Überraschung erzielt die Ausstellung im Kölnischen Stadtmuseum mit "Portäts Kölner Persönlichkeiten.

1989 präsentiert die AGFA-GEVAERT AG. zur Internationalen Photoszene Köln, einen ersten Überblick auf Fürst's Beauty-Fotografien aus drei Jahrzehnten.

1989 erwirbt das Museum Ludwig/Köln das Bild "Danielle im schwarzen Dessous" für seine berühmte Fotosammlung als "Ausdruck des Zeitgeistes" und hob es somit in den Rang eines Kunstwerks.

1991 Ausstellung "berufen und gewählt" Gruppenfotografien von Vereins-Vorständen im Kölnischen Stadtmuseum.

Umzug in das neue Atelier Friesenstrasse 5o, verstärkte Hinwendung zum schwarz-weissen Auftrags- Porträt .

1992 "Beauty und Paare" eine umfassende Ausstellung von Farb- u. s/w.-Fotografien in den Brandenburgischen Kunstsammlungen / Cottbus.

1992 "Die Philosophie der zweiten Haut" Ausstellung von schwarz-weissen Dessous-Fotografien in der Galerie Bootz in Köln.

1994 Beginn der Arbeiten an einem umfangreichen Porträt- Werk, mit Persönlichkeiten aus der Kulturwelt Kölns

1994 "Peter H. Fürst fotografiert IFA-FERIENHOTELS" Zur Börseneinführung des IFA-Konzerns wird ein 100-seitiger Fotobildband mit Texten von Ralf Baumgarten geschaffen.

1995 "Porträts aus der KulturWelt Köln", Ausstellung im Kölnischen Stadtmuseum zur 9.Internationalen Photoszene Köln.

1998 "METAMORPHOSEN" eine Ausstellung von analogen Foto- Arbeiten, ausgehend vom Farbdia-Positiv auf Farb-Negativ Papier, in der Galerie Benninger zur 12.Internationalen Photoszene Köln.

1999 "Die Philosophie der zweiten Haut" Ausstellung von schwarz-weissen Dessous-Fotografien in der Galerie Ackermann / Köln.

"METAMORPHOSEN" Ausstellung in der Wirtschaftskammer Tirol in Kitzbühel

"Modephotographie" Ausstellung von schwarz-weissen Vintageprints, zur 13. Internationalen Photoszene Köln Galerie Benninger.

"Mode-Schoonheit-Koppels" grosse Gesamtschau im Stedelijk-Mode-Museum Hasselt / Belgien.

2000 "Die entkleidete Frau" das Buch und die gleichnamige Ausstellung über 4o Jahre Dessous-Fotografie im Kölnischen Stadtmuseum.

"WOMEN 's SECRET" ausgewählte Dessous-Fotografien in der Galerie Apicella-B. zur 14.Internationalen Photoszene Köln.

"Neue fotografische Arbeiten" Ausstellung in der Galerie Benninger zur 14.Internationalen Photoszene.

2001 "AKZENTE" Farbfotografische Arbeiten zur 15. Internationalen Photozene Köln.

2002 Auflösung des Fotostudios Peter H. Fürst in der Friesenstrasse 50
Gründung "Das Photographische Archiv Peter H. Fürst" mit Umzug zum Thürmchenswall 76 in Köln.

2004 "FILM - STILLS" eine Ausstellung des Photographischen Archivs Peter H. Fürst, zur 17.Internationalen Photoszene Köln, kuratiert von Prof.Dr.Rolf Sachsse.

2005 "PRIVATE EMOTION" Die Galerie Jan Schlütter Köln zeigt ausgewählte s/w.-und Farbfotografien aus dem Archivbestand von 1960 bis 1990.

2006 Die Galerie Jan Schlutter präsentiert Photographien von Peter H. Fürst auf der Cologne FineArt.

2006 stirbt Ralf Baumgarten, der langjährige Partner von Peter H. Fürst

2008 "AMERIKA" Ausstellung bisher unveröffentlichter USA-Fotografien bei Marc Boucherie-Design Köln zur 19.Internationalen Photoszene.

2008 "AMERIKA" second part, Ausstellung in der Galerie Rotonda-Business-Club Köln.

2010 Ausstellung "Zeitreise Haiti", Farbphotographien von 1980, zur 20. internationalen Photoszene Köln bei Marc Boucherie-Design Köln in Zusammenarbeit mit Ärzte ohne Grenzen / Erdbebenhilfe Haiti.

2012 21. Internationale Photoszene Köln, Ausstellung "SCHLACHTHÖFE" Industrie-Architekturen der 1960er Jahre, Galerie Boucherie Köln

2013 Member International Center of Photography New York

2016 Neuerscheinung des Buches "Philosophie der zweiten Haut" Modefotografien von 1960 bis 2000, erschienen im Verlag Walther König Köln.



Copyright Peter H. Fürst - Thürmchenswall 76 in 50668 Köln